Die Unternehmensnachfolge stellt eine sogenannte diskontinuierliche Tätigkeit mit Einmaligkeitscharakter einer Entscheidung mit ungewissem Ausgang dar, bei deren Bewältigung das Informationsproblem dominierend im Vordergrund steht. Aufgrund der Komplexität der zu betrachtenden Facetten, seien sie betriebswirtschaftlicher, steuerrechtlicher oder rechtlicher Natur, gehört die Unternehmensnachfolge zu einer der schwierigsten unternehmerischen Aufgaben.

Spezielle Beratungsabläufe, ähnlich einer Projektplanung, gepaart mit einer analytischen Vorgehensweisen, lassen uns stolz behaupten, dass wir kein Scheitern kennen. Unsere Mandanten können heute ruhig ihr ehemaliges Unternehmen von außen betrachten bzw. alle Neupartner führen das, was in der Vergangenheit aufgebaut wurde, heute erfolgreich weiter. Der Prozess der Nachfolge sollte von vornherein vom Franchise-Geber vorgegeben und entsprechend geplant werden, denn der vom Franchise-Geber professionell begleitete Lebenszyklus einer Franchise-Partnerschaft ist erst dann vollständig und rund, wenn auch die Nachfolgeregelung Bestandteil des Franchisepakets ist.

Das Ziel einer Nachfolgeregelung im Franchise-System muss daher sein, fünf gleichwertige Gewinner zu schaffen:

  • den ausscheidenden Franchise-Nehmer
  • den angehenden und neuen Franchise-Nehmer
  • die Mitarbeiter
  • die Kunden
  • und natürlich auch den Franchise-Geber

Von der Ist-Aufnahme (Einarbeitung in die Gegebenheiten des Unternehmens) über die Konzeptions-Erstellung (Nachfolgevariante), der Unternehmensbewertung unter Einbeziehung der branchenspezifischen Beeinflussungsfaktoren, der Suche des Nachfolgers bis zu der Begleitung des Übergabeprozesses, stehen wir dem Franchise-Geber, Franchise-Nehmer und allen handelnden Personen zur Verfügung. Unsere Betrachtungsweise gilt in der Regel dem Erhalt des Unternehmens und somit dem Gesamterfolg des Nachfolgeprozesses.

Aus diesem Grund begleiten wir von Beginn an diese sensible schrittweise Entflechtung von Übergeber/n und Übernehmer/n mit besonderer Sorgfalt. Wir als Berater fungieren als neutraler, fachkundiger Moderator, welcher die Umsetzung der Ziele und Handlungspläne in die Praxis des Alltags coached und überwacht. Das Hochhalten der Kommunikation zwischen loslassendem „Alt-Inhaber“ und aufstrebendem „Neu-Inhaber“ ist eine unserer Hauptaufgaben, damit Konflikte frühzeitig erkannt und bereinigt werden, bevor sie sich überhaupt zu nennenswerten Konflikten entwickeln können.

Die Erfahrungen der Eckhold Consultants GmbH auf diesem Beratungsgebiet reichen von der Familiennachfolge bis zur Nachfolge durch Mitarbeiter oder in Kombination mit Familienmitgliedern. Auch strategische Nachfolgeregelungen durch Industrieunternehmen, Investoren oder Franchise-Nehmer Konsortien sind uns nicht fremd. So manche Nachfolge konnte durch frühzeitige Mitarbeiter-Beteiligungsmodelle ins Rollen kommen und so der Gedanke der Unternehmensfortführung auf einer Zeitachse von 10 Jahren vollzogen werden.
Eine reibungslose interdisziplinäre Zusammenarbeit durch im Hause ansässige Rechtsanwälte und Steuerberater/Wirtschaftsprüfer vereinfacht nicht nur die Gestaltung in jeglicher Hinsicht sondern kann auch dienlich beim Closing (Vertragszeichnung) sein.

FaLang translation system by Faboba